BaFin führt Systemrisikopuffer für Wohnimmobilienkredite ein

Zusätzliche Absicherung für Immobilienkredite

Aufgrund der gestiegenen Immobilienpreise am deutschen Immobilienmarkt führt die Bafin zum 01.04.2022 einen sektoralen Systemrisikopuffer ein. Die Banken werden somit verpflichtet einen zusätzlichen Kapitalpuffer von null auf 0,75 Prozent anzusparen.  Ziel ist es das Bankensystem in Krisenzeiten zu stärken.

Neu eingeführt wurde zum 1. April 2022 ein zusätzlicher antizyklischen Kapitalpuffer, der spezifisch Wohnimmobilien-Kredite absichert.  Die Banken haben je nach Risiko bis spätestens zum 01.02.2023 Zeit diesen vollständig aufzubauen. Unbesicherte Immobilienkredite werden somit wahrscheinlich langfristig deutlich teurer werden als besicherte Hypothekenkredite wo ein realer Gegenwert hinter dem Darlehen steht.

 

 

 

Zurück

Benjamin Völz Anonym hat 4,97 von 5 Sternen 40 Bewertungen auf ProvenExpert.com